Zwei Gemeinden
der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Hamburg

Diakonie

 


Unser diakonisches Handeln

beruht auf der Aussage Jesu Christi:
" Ein Beispiel habe ich Euch gegeben,
dass ihr tut,
wie ich euch getan habe "

„Diakonie ist im Tiefsten mit Gottes Wort und Gottes Handeln in den Sakramenten verbunden

und nicht einfach ein Anhängsel für Leute, die zu viel Zeit haben und dann noch irgendwelche Projekte machen“ ( B. Hauschild )

 

Was können wir hier in unseren beiden Gemeinden diakonisch leisten:
 

                 
Krankenbesuch Einzelbeichte Jeder von uns gemeinsames Gebet
"Ich bin krank gewesen und ihr  habt mich besucht."
> Matthäus 25, 36


So wollen wir es auch halten.
und seelsorgerliches  Gespräch können Sie
gerne mit unseren Pastoren  verabreden
kann sich Gedanken machen, wie er die Liebe Gottes, die wir reichlich und dankbar empfangen,  an andere weitergeben kann. Auch Gottes Wort gilt es an andere weiterzugeben. und Fürbitte.
Gemeinsam bringen wir unsere Bitten und Gebete
in unseren
Fürbittgottesdiensten vor Gott. (Zionsgemeinde) so wie wir uns auch zum gemeinsamen Gebet vor den Gottesdiensten zusammenfinden. (Dreieinigkeitsgemeinde)
     
  Einige von uns helfen   Deutsche Sprache  
  selber mit bei der Essenausgabe und unterstützen finanziell  Speisung  von Obdach- losen und Bedürftigen in der Alimaus Tagesstätte
am Nobistor
  Zwei Mal die Woche: Hilfe bei der Eingliederung  in Deutschland und Hilfe beim  Erlernen der Deutschen Sprache für Mirgranten
in der Zionsgemeinde
für Rußland-Deutsche in der Dreieinigkeitsgemeinde
 

die diakonischen Werke unserer Gesamtkirche unterstützen wir - jeder nach seinen Kräften -

durch Einzelspenden und Kollekten

 

Es sind dies:

 

und alles unter dem gemeinsamen Dach

unseres Diakonisches Werkes
der SELK unter der Leitung
von Diakonie - Direktorin
Barbara Hauschild

Diakoniedirektorin  Barbara Hauschild

Startseite
hoch