Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Bernhard Schütze

Spruch der Woche:
Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.

2. Korinther 5,10

zu den aktuellen Terminen dieser Tage
weitere Termine (für die nächsten Wochen und Monate)
Hier drunter ist der freie Platz

 

Marmelade und Co

Am Samstag, 18.11. findet von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag, 19. 11. nach dem Gottesdienst wieder „Marmelade und Co“ statt. Dazu möchten wir Sie alle ganz herzlich einladen. Neben Marmelade gibt es wieder Kekse, Chutneys, Bratapfellikör, Stollen, Pralinen, Aufstriche – alles selbst gemacht. Außerdem werden auch noch einige Bastelarbeiten angeboten und auf Anfrage bei Frau Niemann Adventsgestecke. Zum Ausruhen zwischendurch laden wieder Kaffee/Tee und Kuchen sowie gute Gespräche mit Tischnachbarn ein. Dafür bitten wir schon an dieser Stelle einmal um Kuchenspenden. Der Verkaufserlös soll anlässlich des 125. Jubiläums der Lutherischen Kirchenmission für die Missionsarbeit in Südafrika gespendet werden, speziell für das Wirken von Missionar Thomas Beneke. Er war ja an unserem Missionsfest am Pfingstsonntag bei uns und hat seine Arbeit vorgestellt. Missionar Beneke hat mit seiner Missionsgemeinde ein Kinderheim für kranke neugeborene Kinder gegründet, eine englischsprachige Missionsarbeit begonnen und wirkt auch unter Kongolesen in Südafrika. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

wir gehen zu auf den
vorletzten Sonntag im Kirchenjahr

Ein gerechtes Gericht ?  Wer kennt sie nicht, die Gerichtsdarstellungen mittelalterlicher Kathedralen? Die Zeiten, in denen grässliche Fratzen uns Furcht einflößten, sind Gott-sei-Dank längst vorbei. Und doch spricht die Bibel vom Jüngsten Gericht. Nicht nur wegen der Opfer, denen zu Lebzeiten kein Recht widerfuhr, ist der Gedanke unverzichtbar. Wer gerichtet wird, wird neu ausgerichtet auf den Weg der Barmherzigkeit und der Liebe. Das kann schmerzhaft sein. Aber, so vermittelt dieser vorletzte Sonntag im Kirchenjahr, es ist auch eine Erlösung für uns und alle, die unter unserem Tun leiden. Denn es bringt ans Tageslicht, wie wir eigentlich sein sollten: heil und gut. Christen können mit der ganzen Kreatur auf dieses Gericht hoffen, denn sie wissen um die Freundlichkeit ihres Richters. Von dieser Erwartung her können sie auch ihr Leben heute barmherziger gestalten. © elb  ´

Herzliche Einladung  zu diesem Gottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr

Gestaltung: Superintendent Bernhard Schütze  Schola, Posaunenchor, Lektor und 1 Techniker 

 

 

wir werden die "Lutherbibel 2017" in Gebrauch nehmen
Verfasst am 09. November 2017.
Der 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK beschloss am 9. November in Rehe, die Lutherbibel in dem neuen

Text von 2017 in der SELK als offiziell geltende und zu gebrauchende Bibel für den kirchlichen Gebrauch anzunehmen.

 

Die Texte für die gottesdienstlichen Lesungen – auch im Gesangbuch der SELK − werden im Regelfall aus der Lutherbibel 2017 genommen. In Einzelfällen wird für die gottesdienstlichen Lesungen die Textform von 1984 beibehalten. Die Kirchensynode wird um ihre Zustimmung zu dieser Beschlussfassung gebeten.
 

 

 

 

Jahreslosung 2017
 Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
 Hesekiel 36,26 (E)

 

„Wie soll das denn gehen?“, frage ich mich. Weil ich weiß, wie schwer es fällt, schon kleine Gewohnheiten zu ändern. Erst recht, einen Neustart zu wagen in den kleinen und großen Bereichen meines Lebens: „Wenn wir nicht völlig umdenken, sieht die Zukunft für nachfolgende Generationen düster aus“, warnen uns besorgte Menschen in Kirche und Gesellschaft.
Hesekiel stammt aus einer Priesterfamilie und gehört zu den ersten, die von Israel nach Babylon weggeführt wurden. Führende Persönlichkeiten suchen seinen Rat. Mit immer wieder neuen Bildern verkündigt er die ihm von Gott aufgetragene Botschaft. Das Volk Israel will diese Worte nicht hören und lehnt sich gegen den Propheten auf. Da hinein macht Gott sein Angebot:
„Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“
Von sich aus wird Gottes Volk es nicht schaffen, sein Volk zu sein: Ihn als seinen Gott zu erkennen. Das meint weit mehr, als seine Existenz nicht zu leugnen. Es geht um eine tiefe Beziehung, um ein Leben, das sich ganz auf sein Gegenüber einlässt und sich nach ihm ausrichtet. Gott schenkt seinem Volk das, was es für eine lebendige Beziehung braucht:  „Ich nehme das Herz von Stein aus ihrer Brust und gebe ihnen ein Herz von Fleisch“. (Hesekiel 11,19)

 

 

                     Wiedereintritt

Wir freuen uns über alle,
die wieder in die Kirche eintreten wollen!
Je mehr wir werden, um umso besser!
Tel 25 53 16
oder unter zion.hamburg@selk.de

 

 

 

 aus Gesamtkirche und Bezirk:

 

 SELK-Kirchentag 2018  schon in Sicht

 

"Salz der Erde, Licht der Welt - Lutherische Kirche in unserer Zeit": So lautet das Thema des 9. Lutherischen Kirchentages der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), der vom 25. bis zum 27. Mai 2018  in Erfurt stattfinden soll

Wenn Sie möchten, lesen Sie   >>  hier   gerne weiter.

 

 aus Leipzig:

 

 

 

zeitnahe Predigt
auf Farsi und auf Deutsch
von Missionar Hugo Gevers

 
 
 

 

 

 

 

 

Unteres Ende des freien Bereiches
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung
hoch

diese Seite wurde zuletzt geändert am :  16.11.2017