Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Bernhard Schütze

Spruch der Woche:
So spricht der Herr, der dich geschaffen hat:
Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.

Jesaja 43,1

zu den aktuellen Terminen dieser Tage
weitere Termine (für die nächsten Wochen und Monate)
Hier drunter ist der freie Platz

 

 wir gehen zu auf den

7. Sonntag nach Trinitatis

Ich habe so viel - und trotzdem bin ich manchmal ganz leer. Ich werde täglich satt, und trotzdem habe ich einen ungeheuren Durst nach Mehr. Ich sehne mich nach etwas, das ich nicht beschreiben kann… Dass Gott körperlichen und seelischen Hunger stillt - davon erzählen die Lesungen dieses Sonntags, der aus verschiedenen Perspektiven das Abendmahl beleuchtet. Essen und Trinken, Zusammensitzen und Feiern gehören zum christlichen Glauben. Jesus nahm die natürlichen Bedürfnisse der Menschen ernst, sättigte Tausende mit fünf Broten und zwei Fischen und saß mit unterschiedlichsten Menschen zu Tisch. Im Abendmahl setzen Christen von Anfang an diese einträchtige Tischgemeinschaft fort und nehmen die Zeit vorweg, in der der Hunger nach wahrem Leben gestillt sein wird. © elb   Herzliche Einladung zu diesem Lektoren-Gottesdienst am Sonntag den 30.07. um 9.00 h 

Gestaltung: Herr H. Lindhorst, Orgel, Schola und 1 Techniker

 

Foto Rückblick
auf die Gemeindefahrt nach Wittenberg



Gemeindeglieder aus unseren beiden Hamburger Gemeinden
machten am 23. und 24.06. einen Ausflug nach Wittenberg
mit Zwischenstation in Eisleben.
Höhepunkt war dann der gemeinsame Gottesdienst in der Stadtkirche
>> hier   kommen Sie zu weiteren Bilder von dieser Fahrt

 

 

ein ganz wunderbares Konzert
erlebten wir Gestern ( Sonnabend 15.07.) Der Gospelchor unserer beiden Hamburger Gemeinden " Voices of Hope " hat sich selbst übertroffen.
Die Zuhörer ließen sich  mit hinein nehmen in diese außergewöhnliche  musikalische Verkündigung. Erklärende Wortbeiträge, so manches Solo und ansteckende Fröhlichkeit taten das ihre dazu.
aus dem Text: Lasst uns alle miteinander singen, alle Mädchen und alle Jungen, lasst uns den ganzen Tag singen.

 

einen
Gottesdienst auf der Wiese

konnten wir heute ( allerdings wegen Regen im Andachtsraum des Altenheimes) am 16.07.in Neuengamme bei der Familie Harden

feiern. Der Posaunenchor sorgte für die musikalische Begleitung. Weit über 60 Personen fanden den Wegen dorthin. Anschließend wurden wir ganz köstlich bewirtet. Maren und Siegfried Harden und allen Mithelfern herzlichen Dank.

 

 

 

  wir möchten schon 'mal hinweisen auf das

 Sängerfest in St. Gertrud am 03.09.2017

Um 10.30 Uhr beginnt der Festgottesdienst. Superintendent Bernhard Schütze (Hamburg) hält die Predigt, Pfarrer Andreas Rehr (Hamburg) wirkt als Liturg. Besondere musikalische Höhepunkte bilden Chorwerke aus dem Baltikum und Chorsätze von Schütz, Reger, Mendelssohn.
Um 14.00 Uhr beginnt die Geistliche Chormusik. Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) gibt Impulse zur Jahreslosung „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ Dazu musizieren Chor und Gemeinde Kanons und Lieder unterschiedlicher Epochen. Musikalische Höhepunkte am Nachmittag sind die Motette von Heinrich Schütz „Das ist je gewisslich wahr“ und ein vielstimmiges Werk von Andreas Hammerschmidt „Freuet euch, ihr Christen alle“. Auch Gospelklänge und zeitgenössische Musik werden u.a. mit dem Jugendchor der SELK zu hören sein.

Wer möchte, kann   >>  hier   den gesamten Textbeitrag lesen

 

 

 Jahreslosung 2017

 

Am wichtigsten erscheinen mir die ersten drei Worte in Gottes Versprechen: „Ich schenke euch…“ – das heißt doch, dass ich selbst zu meiner Erneuerung nichts beitragen kann und auch nicht weiß, wann und wie sie eintritt. Besonders eindrucksvoll ist für mich die Geschichte von Saulus von Tarsus, dem Gott „über Nacht“ ein neues Herz und einen neuen Geist geschenkt hat, obwohl dieser gar nicht darum gebeten hat.

Die großen und kleinen Veränderungen, die wir im Lauf eines Jahres erreichen und die uns vielleicht sogar stolz machen, sind nichts im Vergleich zu der Erneuerung, die Gott nach seinem Willen an uns vornehmen kann – das ist mein Fazit aus dieser Geschichte. Wenn wir Gottes Geschenke also mit Gebet und Dank annehmen, ist es nicht tragisch, wenn wir mal wieder nichts „auf die Reihe“ bekommen haben und „ganz die Alten“ geblieben sind. Ein großer Trost!    Auszug aus einer Betrachtung zur Jahreslosung von Anne Heinig, (Immanuelgemeinde Kiel)     Lesen Sie   >> hier  gerne den gesamten Beitrag

 

 

 

 

zeitnahe Predigt
auf Farsi und auf Deutsch
von Missionar Hugo Gevers
 
 
 

 

 


internationaler Bibelkreis in der Regel

jeweils montags und Donnerstags um 18.00 Uhr im Pfarramt

 

Unteres Ende des freien Bereiches
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung
Vergebung schafft immer wieder Neuanfang, lässt dich aufatmen und tut dir und deiner Seele gut.
Jedes Wort, jede Geste, die Vergebung schenkt, fördert Frieden und Lebensfreude.
hoch

diese Seite wurde zuletzt geändert am :  23.07.2017