Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Bernhard Schütze

Spruch der Woche:
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur;
das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

2. Korinther 5,17

zu den aktuellen Terminen dieser Tage

Hier drunter ist der freie Platz

 

wir gehen zu auf den Sonntag

Kantate

Singet dem Herrn ein neues Lied!
Der ausgelassene Tanz, das Lied, das Trauernden die Tränen löst, das Pfeifen im Dunkeln und die Arie, die tief ins Herz dringt, - Musik lässt niemanden unbewegt. Evangelische Frömmigkeit wäre nicht denkbar ohne sie. Um Musik und Gesang drehen sich die biblischen Lesungen am Sonntag Kantate (Singt!): Der erleichterte Dank der Geretteten, das mächtige Loblied der Geschöpfe Gottes und der mutige Gesang, der Kerkermauern sprengt - sie alle vereinen sich zu einem vielstimmigen Lob Gottes. Kein Bereich des Lebens soll von diesem Lob ausgeschlossen sein, keiner ist zu gering für diese Musik. Je mehr unser Leben zum Gesang wird, desto stärker wird uns dieses Lied verändern zu liebevolleren und dankbaren Menschen.  © ekb    

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr

Gestaltung:  Superintendent Bernhard Schütze, Orgel, Schola und 1 Techniker

 

 

 aus Bezirk und Gesamtkirche:

 

Bischof Voigt neu gewählt 
 
 
 
Am Abend des Eröffnungstages der Kirchensynode  (19.04) erfolgte die Bischofswahl
durch die 47 stimmberechtigten Synodalen.
Dabei entfielen im ersten Wahlgang 30 Stimmen auf Bischof Voigt 
und 17 Stimmen auf Pfarrer Nietzke. 
Voigt bleibt damit leitender Geistlicher der SELK. Die Amtszeit wurde nicht befristet.     
aus SELK-aktuell
 
 
Neues Gesangbuch angenommen
die Synode mit großer Mehrheit beschlossen, den „Vorentwurf III“ der Gesangbuchkommission
der SELK als das neue Gesangbuch der SELK anzunehmen.
Damit kommt ein bis auf das Jahr 2003 zurückgehender Prozess zu 
einem Abschluss, der nun umzusetzen ist.                                                     
aus SELK-aktuell

 

 SELK-Kirchentag 2018  schon in Sicht

 

Am 15. Januar sind die Anmeldeunterlagen für den 9. Lutherischen Kirchentag

 (25. bis 27. Mai in Erfurt) an die Ansprechpartner in den Gemeinden verschickt worden. Bis zum 28. Februar läuft die Frühbucher-Anmeldefrist. Zu den Anmeldeunterlagen gehört ein Flyer, der Informationen zum Ablauf und zu Referierenden sowie generelle Informationen enthält. Die Anmeldunterlagen sind auch auf der Homepage des Kirchentages („Anmeldeunterlagen“) abrufbar.
Ein komplettes Programmheft wird mit den Teilnehmerunterlagen verschickt.

Alle Details zum Kirchentag können Sie    >>  hier nachlesen

 

 

 

Unsere Kirche braucht Pastoren

 

 

Die Aussicht, dass die derzeit hohe Zahl vakanter Gemeinden in Kürze noch drastischer steigen wird, treibt uns ins Gebet. Von den aktuell 116 aktiven Pfarrern unserer Kirche gehen 27 bis 2022 und weitere 24 bis 2027 in den Ruhestand, d.h. fast die Hälfte in den nächsten 10 Jahren. Wir bräuchten neben den jetzigen noch deutlich mehr (etwa 15!) Theologiestudierende, die das Studium in nächster Zeit aufnehmen, da die Ausbildung bis zum "fertigen Pfarrer" etwa 10 Jahre dauert. 

 

Bitte lesen Sie  >> hier  den vollständigen Beitrag

 


 

 

 

 aus Leipzig:

 

 

 

 
zeitnahe Predigt
auf Farsi und auf Deutsch
jeweils mit Kollektengebet
und Allgemeinem Kirchengebet
von Missionar Hugo Gevers.
 

 

 

die Jahreslosung 2018


 

Gott spricht:  Ich will dem Durstigen geben
von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6 (L)


 

Von meiner ersten Klettertour sind mir drei Ratschläge des Bergführers in Erinnerung: „Wir rennen nicht, nehmen keine Abkürzung und trinken nur in festgelegten Pausen!“ Je höher die Sonne stieg, desto schweißtreibender wurde die Aktion. Mein Durst wurde immer heftiger! Am Gipfelkreuz ausruhen und endlich trinken zu können, war ein großartiges Gefühl! Und das bei dem Panoramablick von oben…
Im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, gewährt uns der Seher Johannes den Ausschnitt eines Panoramablicks auf das himmlische Jerusalem.

Bei allem Geheimnisvollen bergen die Worte der Offenbarung zutiefst menschliche Sehnsüchte. Johannes spannt einen Bogen von den ersten bis zu den letzten Seiten der Bibel. Dazwischen liegt die Geschichte Gottes mit uns Menschen.

Eine Heilsgeschichte, deren Anfang und Ziel in Gott selber begründet liegen. ER allein ist der Garant dafür, dass die Geschichte aller, die seine Worte hören und bewahren, auch meine ganz persönliche Geschichte, zu einem guten Ende kommt. Sein Wort ist immer zugleich Tat. So auch sein Angebot:

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“

 

 

 

Unteres Ende des freien Bereiches
 
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung

 

Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang, sei gelobt der Name des Herrn. -  Psalm 113, 3
zu den aktuellen Terminen dieser Tage
weitere Termine (für die nächsten Wochen und Monate)
die kleine Hörbibliothek
hoch

diese Seite wurde zuletzt geändert am :  22.04.2018