Kirche zur Heiligen Dreieinigkeit
Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in Hamburg

Pastoren der Dreieinigkeitsgemeinde
amtierte von 1998 - 2013
Schmidt, Wolfgang
Zeige in Originalgröße
* 14.08.1948 in Lüneburg
19.09.1948 getauft in der St. Nikolaikirche
31.03.1963 konfimiert in der St. Thomaskirche
1973 Barbara, geb. Prahl
Kinder 5
    noch tätig
24.11.1974 ordiniert in der Christuskirche zu Nettelkamp
Zusammenfassung
Pastor Schmidt wurde am 14.8.1948 in Lüneburg geboren und empfing dort in der St. Nikolaikirche am 19.9.1948 die Heilige Taufe. Nach der Konfirmation am 31.3.1963 in der St. Thomaskirche studierte er Theologie in Oberursel und Hamburg. Nach dem 1. theologischen Examen (13.10.1972), der Vikarszeit in Uelzen und dem 2. theologischen Examen (18.10.1974) wurde er in der Christuskirche zu Nettelkamp am 24.11.1974 zum Predigtamt ordiniert. Von 1974 bis 1989 war er erst als Pfarrvikar und dann als berufener Pastor in Nettelkamp tätig. In dieser Zeit war er Jugendpastor im Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost und Mitglied im Bezirksbeirat. 1989 wurde Pastor Schmidt in den Pfarrbezirk Nürnberg-Mühlhausen berufen, wo er bis 1998 tätig war. Während dieser Zeit arbeitete er im Amt für Gemeindedienst mit und wurde zum Superintendenten des Kirchenbezirks Süddeutschland gewählt. Außerdem war er in den Leitungskreis der „Gesellschaft für innere und äußere Mission im Sinne der Lutherischen Kirche“ in Neuendettelsau berufen.
Noch in den letzten Monaten der Amtszeit von Pastor Torgerson beruft die Dreieinigkeitsgemeinde Hamburg in einer Generalversammlung am 16. Januar 1998 Pastor Wolfgang Schmidt aus Nürnberg, zu ihrem Seelsorger, der am Vorletzten Sonntag im Kirchenjahr, am 15. November 1998, in sein Amt eingeführt wird. In einer gewaltigen finanziellen und arbeitstechnischen Kraftanstrengung wird das Pfarrhaus bis zum Umzug der Pfarrfamilie renoviert und um eine Etage aufgestockt. In der Amtszeit von Pastor Schmidt erlangt die Dreieinigkeitsgemeinde die in der Vergangenheit immer wieder vergeblich beantragten Körperschaftsrechte.
Die Beziehungen zur Zionsgemeinde werden verstärkt durch einen neu gestalteten Gemeindebrief und gemeinsame Passionsgottesdienste, die abwechselnd in der Zions- bzw. in der Dreieinigkeitskirche gehalten werden. Pastor Schmidt müht sich in den ersten Jahren besonders um die Arbeit an den Kindern der Gemeinde und ihre Einbindung in den Gottesdienst. Für die Lesung der Epistel und die Assistenz beim Kirchengebet werden Lektoren eingeführt. Die Gemeinde geht eine Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Nitaure / Lettland ein. 2004 findet in der Gemeinde als missionarisches Projekt eine Sendfahrt statt, die in den folgenden Jahren ihre Früchte trägt.
Neben diesem Dienst war er als Beauftragter der SELK für Erwachsenenarbeit tätig und ist seit 2009 Vorsitzender des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises im Sprengel Nord der SELK. Seit 1973 ist Pastor Schmidt mit Barbara, geborene Prahl verheirat. Den Eheleuten wurden insgesamt 5 Kinder (darunter ein Adoptivsohn) geschenkt, von denen eins im Alter von 9 Monaten verstarb.
Ende 2013 ging Pastor Schmidt in den wohlverdienten Ruhestand.
  studierte Theologie in Oberursel und Hamburg
  13.10.1972 1. theologisches Examen
  18.10.1974 2. theologisches Examen
  1974 - 1989 als Pfarrvikar und dann als berufener Pastor in Nettelkamp
  1989 wurde Pastor Schmidt in den Pfarrbezirk Nürnberg-Mühlhausen berufen
  vor 1998 Superintendent des Kirchenbezirks Süddeutschland
  16.01.1998 Berufung in die Dreieinigkeitsgemeinde
  15.11.1998 Amtseinführung in der Dreieinigkeitsgemeinde
  2009 Vorsitzender des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises im Sprengel Nord
  08.2013 Abschied aus unserer Dreieinigkeitsgemeinde und Beginn seines Ruhestandes
  06.04.2014 Zum Vorsitzende des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises im Sprengel Süd (KAS Süd) gewählt.
 
  Texte wurden der Festschrift der Dreieinigkeitsgemeinde aus dem Jahre 2008 entnommen.
Senden Sie Ergänzugen, Korrekturen gern an den Webmaster
Zu weiteren Informationen in der Wikepedia
Weiteres von der Familie (auf einer externen Website)
___mehr von der Familie (auf unserer Website)
Dokument mit Zusammenfassung der Daten
zum Portrait des Nachfolgers
nach oben auf dieser Seite
zurück zur Übersichtsseite
zur Startseite dieser Website