Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Bernhard Schütze

Spruch der Woche:
Es werden kommen von Osten und Westen, von Norden und von Süden,
die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.

Lukas 13, 29

 

Hier drunter ist der freie Platz

wir gehen zu auf den

3. Sonntag nach Epiphanias

Gottes Liebe kennt keine Grenze
Wie faszinierend ist es, wenn Christen aller Welt zusammentreffen: Menschen aus Korea und Nicaragua, Tansania und ganz Europa, die sich zu Jesus Christus bekennen. In knapp 2.500 Sprachen ist die Bibel heute übersetzt.
Die christliche Botschaft macht nicht vor Volks- und Landesgrenzen Halt. Sie gilt ausnahmslos allen Menschen. (Darum geht es am dritten Sonntag nach Epiphanias.) Bereits Jesus und seine Jünger haben sich den Nachbarn des Volkes Israel zugewandt, haben Ausländer geheilt und mit Samaritanern debattiert. Auch Jesu Ahnen sind international wie die Moabiterin Rut, die mit ihrer Schwiegermutter in fremdes Land zog und ihre Religion annahm. Gottes Liebe kennt keine Grenzen – bezeugen die Apostel und Propheten. So wird auch das Reich Gottes bunt und vielsprachig sein. „Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes“. ©  elkb

Zu diesem Gottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr herzliche Einladung
Gestaltung: Superintendent Bernhard Schütze,
  Instrumentalkreis  1 Lektor und 1 Techniker

 

 

Aus gutem Grund soll an dieser Stelle sogleich auf das weitere
Themenfrühstück
am 29.02.2020 um 10.00 h  in der Zionsgemeinde hingewiesen werden.
Der im vergangenen Sommer neu gewählte Propst Dr. Daniel Schmidt wird die am 18.01.2020 behandelte Problematik von der Beziehung GOTT/Mensch auf das Verhältnis GOTT/Kirche ausweiten
und sich dem Thema
                                          „Hat Gott einen Plan mit der Kirche?“

widmen. Er wird dabei auch den Blick auf manche Sorge im Zusammenhang mit dem Strukturwandel in unserer Kirche eingehen ebenso wie auf die Entkirchlichung unserer Gesellschaft, insbesondere aber auf Gottes Verheißung für die Kirche. Es wird also um hoch aktuelle Fragen gehen. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus Gelegenheit, unseren neuen Propst einmal persönlich kennen zu lernen und mit ihm ins Gespräch zu kommen. Diese Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen!


 


                     Jahreslosung 2020

Jesus war seine letzte Hoffnung, nachdem auch die Jünger seinem Sohn nicht hatten helfen können. Der verzweifelte Vater versucht es also noch einmal, jetzt bei Jesus selbst. Er ist sich nicht sicher, ob es diesmal klappt, aber er will es glauben. Deshalb rutscht es ihm raus: „Wenn du kannst…hilf uns!“
Wenn du kannst… Wenn du willst… Dein Wille geschehe… Wie schwer ist es, zu vertrauen. Zu glauben. Zu beten. Nicht zu zweifeln. Nicht aufzuhören, Gott um Hilfe zu bitten, auch wenn das Erbetene nicht wie erhofft geschieht. Wenn Heilung ausbleibt. Wenn der geliebte Mensch stirbt. Wenn die Macht der Zerstörung überall auf der Welt die Oberhand gewinnt. Wenn Gottes Wort scheinbar ins Leere hallt und immer weniger zur Kirche kommen.
Wenn du kannst… Wenn du willst… Dieser kleine stechende Zweifel – wahrscheinlich wird kein Christ ihn wirklich los. Dieses winzige Fragezeichen, dieser skeptische leise Unterton, der auch in so manchen übervorsichtig formulierten Fürbitten mitschwingt. Wenn du kannst… Wenn du willst… Ja, er drängt sich auch in mein Gebet, dieser Zweifel, selbst wenn ich ihn nicht ausspreche. Wie der verzweifelte, wie der zweifelnde Vater, der kaum mehr an das Wunder zu glauben wagt. Und doch die Hoffnung nicht aufgegeben hat. Und >>  hier  können Sie den gesamten Text aufrufen.

                        Graphik  Acryl von U. Wilke-Müller
                         © GemeindebriefDruckerei.de

 

 

                          aus Bezirk und Gesamtkirche

                                                                                                                      

 aus Leipzig :

 


Foto von Hans Bove

   
 

zeitnahe Predigt
auf Farsi und auf Deutsch
von Missionar Hugo Gevers.

 

 

  hier auch zum Hören
                        

 

 

 

Unteres Ende des freien Bereiches   

 

 
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung
Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte
und meine Zuversicht setze auf Gott den HERRN, dass ich verkündige all dein Tun. (Ps. 73)
hoch

diese Seite wurde zuletzt geändert am :  22.01.2020