Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Bernhard Schütze

Spruch der Woche:
Es soll nicht durch Heer oder Kraft,

sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.

Sacharja 4,6

 

      zu den aktuellen Terminen dieser Tage
 

Hier drunter ist der freie Platz

 

Wir dürfen wieder während der Corona-Pandemie - mit allerlei Einschränkungen -
in den Räumen unserer Kirche Gottesdienste feiern. (siehe Gottesdienstplan)

Auch dieses Mal können Sie die uns aufgezeichneten Zion-Gottesdienste
von Zuhause aus mitfeiern
Hier >   können Sie sich sonntags um 10.00 Uhr oder im Laufe des Tages
          in die Übertragung einschalten.
              

Wir gehen zu auf
Trinitatis

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen“ – dieser Gruß am Anfang des Gottesdienstes oder am Anfang der Predigt nimmt das Thema des Sonntags Trinitatis aus: Gott ist einer. Und ist zugleich drei : Vater, Sohn und Heiliger Geist.

 Gott ist Beziehung

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist, der eine Gott in drei Personen – viele tun sich damit schwer. Drei in einem – wie soll das gehen?
Am Sonntag Trinitatis feiern Christen das Fest der Dreieinigkeit Gottes – einer theologischen Idee, die schwierig ist und doch viel über das Wesen Gottes aussagt. Gott ist umfassender, als ein Mensch begreifen kann. Aber er lässt sich auf eine Geschichte mit den Menschen ein und offenbart ihnen mit der Zeit immer mehr von sich: Als Vater erwählt sich Gott ein Volk, als Sohn kommt er allen Menschen zum Heil. Schließlich bezieht Gott in jedem einzelnen Wohnung: als Begeisterung, als Tröster und als Liebeskraft. Gott ist reine Beziehung. Niemand ist von seiner Gegenwart ausgeschlossen. Gott kann und will nicht für sich sein. Ein Ausdruck dafür ist seine Dreieinigkeit. © ekb      

©  Zionsgemeinde

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten am Sonntag in unserer Kirche

(bitte vorher telefonisch anmelden)  (siehe auch unter "Gottesdienste")

Oder schalten Sie sich im Laufe des Tages in die Übertragung   bei Youtube ein.

 


 

Jahreslosung 2020 


Jesus war seine letzte Hoffnung, nachdem auch die Jünger seinem Sohn nicht hatten helfen können. Der verzweifelte Vater versucht es also noch einmal, jetzt bei Jesus selbst. Er ist sich nicht sicher, ob es diesmal klappt, aber er will es glauben. Deshalb rutscht es ihm raus: „Wenn du kannst…hilf uns!“
Wenn du kannst… Wenn du willst… Dein Wille geschehe… Wie schwer ist es, zu vertrauen. Zu glauben. Zu beten. Nicht zu zweifeln. Nicht aufzuhören, Gott um Hilfe zu bitten, auch wenn das Erbetene nicht wie erhofft geschieht. Wenn Heilung ausbleibt. Wenn der geliebte Mensch stirbt. Wenn die Macht der Zerstörung überall auf der Welt die Oberhand gewinnt. Wenn Gottes Wort scheinbar ins Leere hallt und immer weniger zur Kirche kommen. Wenn du kannst… 
Wenn du willst… Dieser kleine stechende Zweifel – wahrscheinlich wird kein Christ ihn wirklich los. Dieses winzige Fragezeichen, dieser skeptische leise Unterton, der auch in so manchen übervorsichtig formulierten Fürbitten mitschwingt. Wenn du kannst… Wenn du willst… Ja, er drängt sich auch in mein Gebet, dieser Zweifel, selbst wenn ich ihn nicht ausspreche. Wie der verzweifelte, wie der zweifelnde Vater, der kaum mehr an das Wunder zu glauben wagt. Und doch die Hoffnung nicht aufgegeben hat. Und >>  hier  können Sie den gesamten Text aufrufen.

              Graphik  Acryl von U. Wilke-Müller
                  © GemeindebriefDruckerei.de

 

   

 

 

                         

                                                                                                                      

 für unsere ausländischen Gemeindeglieder:

 


 © Hans Bove

  zeitnahe Predigt
von Missionar Hugo Gevers.  
hier aufzurufen auf Farsi ,Deutsch und Englisch

zum Lesen oder auch zum Hören

 

   

 

 

 

Unteres Ende des freien Bereiches   

 

 
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung
 Wir dürfen Jesus Christus unser Leben anvertrauen, denn er verspricht uns :
„Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. - Siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende.“
hoch

diese Seite wurde zuletzt geändert am :  01.06.2020