Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche


Bernhard Schütze

 Spruch der Woche 

Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.

  Lukas 13,29

 

Hier   können Sie das jeweils aktuelle Gottesdienst-Video aufrufen 
 

 

3. So. nach Epiphanias · 22.01.2023

Gottes Liebe kennt keine Grenze

Wie faszinierend ist es, wenn Christen aller Welt zusammentreffen: Menschen aus Korea und Nicaragua, Tansania und ganz Europa, die sich zu Jesus Christus bekennen. In knapp 2.500 Sprachen ist die Bibel heute übersetzt.

 

Die christliche Botschaft macht nicht vor Volks- und Landesgrenzen Halt. Sie gilt ausnahmslos allen Menschen. (Darum geht es am dritten Sonntag nach Epiphanias.) Bereits Jesus und seine Jünger haben sich den Nachbarn des Volkes Israel zugewandt, haben Ausländer geheilt und mit Samaritanern debattiert. Auch Jesu Ahnen sind international wie die Moabiterin Rut, die mit ihrer Schwiegermutter in fremdes Land zog und ihre Religion annahm. Gottes Liebe kennt keine Grenzen – bezeugen die Apostel und Propheten. So wird auch das Reich Gottes bunt und vielsprachig sein. „Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes“.

 

Quelle: https://www.kirchenjahr-evangelisch.de - Webseite der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).

 

 

 

UNSER GESANGBUCH

In der Zionsgemeinde wurde ein neues Gesangbuch am Epiphanias-Sonntag, dem 9. Januar 2022, eingeführt. Seit dem lesen wir die Gottesdienst-Lesungen aus diesem Gesangbuch und halten auch die Predigten nach der neuen Leseordnung, an denen sich die Gesangbuch-Lesungen orientieren.
Gesangbücher können nach den Gottesdiensten beim Posaunenchorleiter bestellt werden.

 

Bischof Hans-Jörg Voigt empfiehlt:
„Nutzen Sie auch die Gelegenheit, in Ihren Familien ein neues Gesangbuch als Gebetbuch für jeden Tag anzuschaffen. Auf dem Gabentisch meiner Familie wird in diesem Jahr Gesangbuchblau überwiegen. ... Für mich persönlich wird das Jahr 2022 ganz gewiss ein „Jahr des Gesangbuches werden, in dem ich versuchen werde, die alten und neuen Schätze des neuen ELKG zu heben – und ich bin mir sicher, dass es bei Ihnen nicht anders sein wird.“

 

 

KINDERGOTTESDIENST

Unser Kindergottesdienst findet jeden Sonntag während des 10.00 Uhr Gottesdienstes statt.

 

 

Gefangener des Monats

Wir, im "christlichen Abendland" (so wurde es früher mal genannt) dürfen unseren Glauben doch weitgehend unbehelligt leben. Um so mehr sollten wir doch die Christenverfolgungen in anderen Ländern wahrnehmen und - wenn möglich - tätig werden.

 

Seit 2002 veröffentlicht die Evangelische Nachrichtenagentur idea regelmäßig den „Gefangenen des Monats“ in ihrem Wochenmagazin idea Spektrum.

Zum „Gefangenen des Monats haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) benannt.

Sie rufen dazu auf, sich für Gefangene einzusetzen und für sie zu beten.

Lesen Sie hier gerne mehr dazu.  © idea.de

 

 

 

 

 Jahreslosung 2023

Bildbetrachtung zur Jahreslosung 2023 (Auszug)

Du bist ein Gott, der mich sieht.   1. Mose 16,3

Die Losung für das neue Jahr 2023 ist in dreifacher Hinsicht besonders und hebt sich von ihren Vorgängern ab:

1. Sie findet sich auf den allerersten Seiten der Bibel. Sie hält damit etwas fest, was schon sehr lange gilt, von Anfang an.

2. Sie geht zurück auf eine junge Frau, die diesen kurzen, gut einprägsamen Satz erstmals sprach.

3. Sie trägt eine wunderbare, allzeit aktuelle Möglichkeit in sich: Wo wir die von Hagar erfahrene und in Worte gefasste Wahrheit selbst aussprechen. Wo wir das knappe, überaus starke Bekenntnis dieser Frau zu unserem eigenen Bekenntnis machen – sei es laut oder leise oder vielleicht sogar nur in Gedanken. Da knüpfen wir jedes Mal unmittelbar ein Band der persönlichen Beziehung zum lebendigen Gott. Da nehmen wir neu die Verbindung zu ihm auf. Da entsteht eine Gemeinschaft mit dem Gott der Bibel, wie sie enger nicht sein könnte. Jegliche Distanz schwindet. Denn die Anrede der Losung ist vertraut und direkt: Du! Du bist ein Gott, der mich sieht.

Der Weg dorthin ist jedoch oft nicht leicht, sondern steinig und schwer. Die Lebenslagen, in denen sich dieses „Du!“ unseren Herzen entwindet, sie gleichen immer wieder einer zerklüfteten, rauen Wüste – so wie Ulrike Wilke-Müller sie im unteren Drittel ihres Bildes zur Jahreslosung 2023 darstellt.



Acryl von U. Wilke-Müller © GemeindebriefDruckerei.de

Bildbetrachtung von Pastor Helge Dittmer aus Kiel,
Quelle: www.GemeindebriefHelfer.de

Hier  können Sie den gesamten Artikel lesen.

 

 



 

 

 

                                                                                                                   

 Für unsere ausländischen Gemeindeglieder:

 

  Zeitnahe Predigt auf Farsi und Englisch,
von Missionar Hugo Gevers.
Hier aufzurufen zum Lesen, Hören und Herunterladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung
Die mit Tränen säen,
werden mit Freuden ernten.
Psalm 126

die kleine Hörbibliothek
>interessante Linksammlung<
weitere Infos finden Sie im  Inhaltsverzeichnis
hoch

 



Diese Seite wurde zuletzt geändert am: