Zionsgemeinde Hamburg
Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Bernhard Schütze

Spruch der Woche:
Wohl dem, dessen Gott der Herr ist,
dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat.

Psalm 33,12

 

Hier drunter ist der freie Platz

Wir gehen zu auf den
11. Sonntag nach Trinitatis

Auftrumpfen zählt nicht

„Mein Haus, mein Auto, mein Boot“ – auch wenn ich nicht so dick auftrage, habe ich doch gern etwas vorzuweisen: einen sicheren Arbeitsplatz, eine intakte Partnerschaft oder wohl geratene Kinder.

Vor Gott zählen solche „Errungenschaften“ nichts. Es gibt nichts, womit ich mich vor ihm brüsten könnte, zeigt der 11. Sonntag nach Trinitatis, weder mit meinem Erfolg noch mit meinem Glauben. Gerade diejenigen, die wissen, dass sie vor Gott nichts vorzuweisen haben, und sich ganz auf Jesus verlassen, denen wendet er sich zu. Er lässt sich von Zöllnern einladen und von einer Prostituierten salben. Gerade sie können seine Zuneigung schätzen und mit Liebe darauf antworten. Auch Paulus bekennt: Wir können Gottes Liebe nicht verdienen, nur dankbar empfangen.© ekb.
>
Herzliche Einladung zu diesem Gottesdienst am Sonntag  um 10.00 Uhr

Gestaltung  Superintendent Bernhard Schütze,  sowie Posaunenchor, Lektor und 1 Techniker.              
Persischer Nachmittag 
Am Samstag 07.09. treffen unsere persischen Gemeindeglieder und Freunde sich zum gemeinsamen Mittagessen um 12.30 Uhr. Anschließend wird Missionar Marko Turuunen nach einer Andacht auf Persisch zu Fragen nach Glauben und Leben als Christ in Deutschland Stellung nehmen. Nach einem gemeinsamen Abendessen um 18.00 Uhr und einer Abendandacht werden wir Film-Sequenzen anschauen und darüber sprechen. Ab 20.00 Uhr wird der Tag gemütlich
ausklingen.

 

Missionsfest
für unserer beiden Gemeinden
Am Sonntag  08.09. beginnt der Missionsfest-Gottesdienst in der Zionskirche um 10.00 Uhr, in dem Missionar Turuunen die Predigt halten wird. Anschließend lädt die Gemeinde zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. Danach wird Missionar Turuunen über seine Missionsarbeit in Berlin-Steglitz berichten und einige Bilder darüber zeigen. Einige unserer Gemeindeglieder haben die Missionsarbeit in Berlin-Steglitz ja schon kennengelernt, z.B. unsere Konfirmanden auf der Konfirmandenfahrt, unsere Kirchenasylanten, die wir dort unterbringen konnten, und manche Privatpersonen, die auf
ihrem Berlin-Urlaub die Gemeinde mit ihren 1.700 Gemeindegliedern besuchten.Für das gemeinsame Kaffeetrinken um 14.00 Uhr wäre es schön, wenn Kuchen mitgebracht wird. Wir dürfen gespannt sein auf dieses Missionswochenende!
Herzlich willkommen!

 

 

 

Der Kern des Evangeliums:
Alles Leben kommt von Gott und kehrt zu Gott zurück;

unser Leben bleibt ohne Frieden und Sinn,

bis wir Gott kennen gelernt haben und aus ihm heraus leben.  Lesen Sie >> hier  gerne mehr zu diesem Thema

 


    Jahreslosung 2019
 

   Suche Frieden

        und jage ihm nach        Psalm 34, 15

Wie sucht man denn Frieden? Oder wo findet man ihn? Im christlichen Glauben beginnt Friede auf Erden immer mit dem Frieden zwischen Mensch und Gott. Und der ist ein Geschenk. „Der tiefe Friede, den wir nicht verstehen, der wie ein Strom in unser Leben fließt, der Wunden heilen kann, die wir nicht sehen, weil es Gottes Friede ist“ (CoSi 190,3). Für mich ist dieser Friede ohne Jesus Christus nicht denkbar, der sagt: „Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht“ (Johannes 14,27). Lesen Sie  > hier  bitte den gesamten Text von Prof. Dr. Achim Behrens     

 

   Acryl von U. Wilke-Müller © GemeindebriefDruckerei.de

 

 

                          aus Bezirk und Gesamtkirche

 

 

 aus Leipzig :

 

   
 

zeitnahe Predigt
auf Farsi und auf Deutsch
von Missionar Hugo Gevers.

 

 

  hier auch zum Hören
                        

 

 

 

Unteres Ende des freien Bereiches
 
Ab hier steht die gesamte Breite zur Verfügung

Lasst uns täglich nach Gottes Willen fragen

hoch

diese Seite wurde zuletzt geändert am :  25.08.2019